Auf gute Holzqualität achten

Published on Aug 13th, 2010 by lordrieger | 0

Entscheidend für einen guten Verbrennungsprozess sind der Wassergehalt des Holzes, die Holzart sowie die Größe des verwendeten Holzes.
Wassergehalt zwischen 15 und 20 Prozent
Der Wassergehalt von frisch geschlägertem Holz beträgt etwa 50 Prozent, nach zwei Jahren erreicht er je nach Holzart den für die Verbrennung idealen Wert von 15 bis 20 Prozent.Die Unterscheidung von zwei Begrifflichkeiten ist in Bezug auf die von den Herstellern garantierten Brennstoffqualitäten von besonderer Wichtigkeit:Der Wasser- gehalt (w) des Holzes gibt das Verhältnis des Wassers zum Gesamtgewicht an. Die Holzfeuchtigkeit (u) gibt das Verhältnis des Wassers zum Gewicht des trockenen Holzes an. Der gebräuchliche Wert für Brennholz ist der Wassergehalt (w)!

Holzarten
Geeignet ist jede Holzart, egal ob Hart- oder Weichholz: Buche, Rotbuche, Ahorn, Eiche, Birke, Akazie, Fichte, Tanne, Föhre, Lärche… Die Scheitholzstärke kann bis zu 10 cm betragen, Rundlinge bitte spalten! Bei der Wahl der Länge von 25 bis 50 cm orientiert man sich an den Brennraumabmessungen.. Am gebräuchlichsten sind 33 cm lange Holzscheiter.

Serviceangebot »Messung Wassergehalt«
Mit neuen Messgeräten kann jetzt der Wassergehalt von Holz gegen einen geringen Unkostenbeitrag überprüft werden.
Wenden Sie sich bei Interesse bitte an den Hafnermeister Ihres Vertrauens.

Quellen und weitere Informationen unter:

www.fairfeuern.ch
www.holzenergie.ch
www.holzwaerme.at