Holzvorrat in Österreich

Published on Nov 5th, 2010 by Kachelofenverband | 0

Es sind geradezu ungeheuerliche Zahlen, die da herauskommen, wenn man den österreichischen Holzvorrat näher betrachtet. Unser Bundesgebiet umfasst 8.390.000 Hektar. Der Wald ist die grüne Hälfte Österreichs. Rund 47 Prozent – genau 3.924.000 Hektar – sind bewaldet. Das heißt: Wir haben fast eine Milliarde Festmeter Holz. Jährlich wachsen weitere 30 Millionen Festmeter (fm) dazu. Davon werden aber nur rund 20 Millionen fm geschlagen. Das wiederum bedeutet, dass die Waldfläche jährlich um 7.700 Hektar zunimmt – etwa 20 Quadratkilometer. Das ist die Fläche von 3.700 Fußballfeldern.

Der Holzvorrat in Österreich

Tüftler haben errechnet, dass bei uns jede Sekunde ein Kubikmeter Holz dazu kommt. Somit wächst – rein theoretisch natürlich – alle 30 Sekunden ein komplettes Holzhaus. Daraus ergibt sich natürlich auch eine gewaltige wirtschaftliche Bedeutung. Der Waldverband Steiermark hat einmal recherchiert, was das für die Erwerbstätigen bedeutet. Demnach leben in Österreich rund 250.000 Menschen vom Holz. Mal abgesehen von rund 135.000 Waldbesitzern arbeiten 10.000 Menschen als Forstarbeiter, 44.000 in Tischlereien, 27.500 in der holzverarbeitenden Industrie, 10.000 in der Papier- und Zellstoffindustrie, 9.500 in Sägewerken, 8.700 in Zimmereien und 5.100 im Holzhandel.

Von den geernteten 20 Millionen Festmetern gehen zwei Drittel in den Bau und ein Drittel in alle anderen Holzprodukte. Nur ein Fünftel wird zu Energieholz. Womit wir wieder beim Kachelofen wären und bei den Endverbrauchern, denen mit solchen Zahlen erst einmal ihre Energierohstoffängste ausgetrieben werden können.