Lagerung von Hackschnitzel und Einkaufstipps

Published on Sep 30th, 2010 by Kachelofenverband | 0

Hackschnitzel kommen hauptsächlich in großen und gewerblichen Verbrennungsanlagen zum Einsatz. Teuere und speziell konstruierte Feuerungsanlagen erlauben einen höheren Feuchtigkeitsgehalt als wir es von Holzscheiten im privaten Gebrauch gewöhnt sind. Die notwendige Lagerungszeit für die Trocknung verringert sich dadurch wesentlich.

Hacken und Lagerung von Hackschnitzel

  • Hacken Sie nur trockenes Holz, da feuchtes Holz über einen Wassergehalt von ca. 50% verfügt und die durch das Hacken verletzten Holzzellen einen idealen Nährboden für Schimmelpilze liefern. Erst bei einem Wassergehalt von 30% kann dem Pilzwachstum entgegen gewirkt werden.
  • Der ideale Lagerplatz zum Vortrocknen von Holz ist durchlüftet, sonnig und waldnah. Der Untergrund ist trocken.
  • Der ideale Lagerplatz für Hackschnitzel ist luftig in Lagerhallen mit Rundholzbauweise. Der Boden wird mit Rundhölzern ausgelegt und auch die luftdurchlässigen Seitenwände bestehen aus Rundhölzern.
  • Hackschnitzel sollten generell kurz gelagert werden. Als Richtwert gilt ca. drei Monate. Gehen Sie am besten nach dem Prinzip „first in – first-out“ vor. Was zuerst eingelagert wird, wird zuerst wieder entnommen.

Einkaufstipps für Hackschnitzelverwender von Kleinanlagen

  • Achten Sie beim Hackschnitzeleinkauf besonders auf die drei Qualitätsmerkmale Stückgröße, Wassergehalt und Holzart. Die Stückgröße der Hackschnitzel liegt je nach Qualitätsklasse unter 30mm oder unter 50mm. Der Wassergehalt der Hackschnitzel sollte unter 20 – 25% liegen, um eine gute Lagerfähigkeit des Brennstoffs und einen optimalen Wirkungsgrad bei der Verbrennung zu erzielen. Auch die Holzart spielt eine Rolle. Hackschnitzel aus Hartholz haben einen höheren Energiegehalt je Volumenseinheit als solche aus Weichholz.
  • Gute Qualität erkennen Sie an einem niedrigen Grünanteil, einer scharfkantigen Form und einem niedrigen Feinanteil. Der Wassergehalt ist niedrig.
  • Suchen Sie nach dem österreichischen Umweltzeichen und der Qualitätskennzeichnung ÖNORM M 7133, welche Größe, Klasse Schüttdichte sowie Aschegehalt der Hackschnitzel klassifiziert.

    Österreichisches Umweltzeichen. RichtlinieUZ 37. Holzheizungen. 1 Jänner 2008