Merkmale eines Warmluftofens

Published on Sep 24th, 2010 by Kachelofenverband | 0

Ein Warmluftofen ist ein handwerklich ortsfest gesetzter Ofen mit einem Heizeinsatz und gegebenenfalls einem Heizzug. Falls ein Heizzug zur Verwendung kommt, muss dieser aus metallischem Werkstoff bestehen (ÖNORM B 8300,2.73).

Speicherzeit:
typisch 4 h

Heizvorgang:
1 – 3 mal / Tag mit bis zu zweimaligem Nachlegen

Ausbauspeicher:
typisch 10 kg Ausbauspeicher / kg Holz

Leistungsangabe:
4 – 12 kW

Maximale Brennstoffmenge:
ca. 6 – 15 kg

Wärmeabgabe:
größtenteils Warmluft (Konvektion), in geringem Maße Strahlungswärme

Verwendungseignung:
Ferienwohnungen, Zusatzheizung

Entaschungsintervall:
ca. 4 – 10 mal pro Heizperiode Wartungsintervall: empfohlen 2 – 5 Jahre, abhängig von der Intensität der Nutzung

Rauchfangkehrerarbeiten:
lt. Vorschriften (z.B.: Landesgesetz)

Materialien:
Hülle keramisch, Innenausbau: Heizeinsatz und metallische Züge