Messbarer Einfluss auf Gesundheit und Wohlbefinden – VFH liefert Beweise

Published on Okt 16th, 2010 by lordrieger | 0

Die Versuchs- und Forschungsanstalt der Hafner (VFH) wollte in Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen wissen, ob die rein rechnerische Ausgangsbasis, dass die geschilderten Effekte einen unmittelbaren Einfluss auf Gesundheit und Wohlbefinden haben, auch messbar ist.

Pulschlag GrafikDeshalb wurden Versuche durchgeführt, bei denen Versuchspersonen gleichen Raumlufttemperaturen eines Kachelofens und eines Konvektions-Heizköpers ausgesetzt wurden.

Diese Versuche fanden bei annähernd gleichen äußeren Witterungsbedingen, am selben Wochentag und um dieselbe Uhrzeit statt. Damit war auszuschließen, dass Umwelt, Tages- oder Wochenzyklus die Ergebnisse beeinflussten. Teilnehmer waren 18 Männer und 18 Frauen. Sie wurden nach dem Aufenthalt in den Versuchsräumen befragt, wie angenehm die Wärme der beiden Heizarten empfunden wurde. Sie konnten dabei auf einer Skala von 1 bis 10 benoten. Die Auswertung der Antworten zeigte deutlich, dass die Wärme des Kachelofens als wesentlich behaglicher empfunden wurde.

Außerdem wurden Messungen mit der so genannten Sensorjacke durchgeführt, die aus der Weltraumforschung stammt. Dabei wurde ein genau definierter Versuchsablauf eingehalten. Die Versuchspersonen entspannten sich anfangs im Liegen. Anschließend wurden sie rasch aufgerichtet. Ein solcher Vorgang stellt für den Organismus eine große Belastung dar. Üblicherweise reagiert er mit einem sprunghaften Anstieg der Pulsfrequenz. Die Ergebnisse zeigten aber, dass diese Erhöhung beim Kachelofen deutlich geringer ausfiel, als beim Vergleichsheizkörper. Daraus ergibt sich: Der Mensch ist im Kachelofenklima wesentlich belastbarer als im Umfeld einer Konvektionsheizung.

Schließlich wurde nach dem Belastungsvorgang in der Erholungsphase weiter gemessen. Dabei stellte sich dann noch heraus, dass die Entspannung beim Kachelofen rascher vor sich ging. Parameter dafür war der Puls-Atem-Quotient, der das Verhältnis der Pulsschläge zur Atemfrequenz definiert. Gesundes Heizen ist somit eindeutig beweisbar.

>> zu Kacheln und der „Schwarze Strahler“

>> zu 50% weniger Staub für Allergiker

Dein Kommentar

Werde ein Fan vom Kachelofenschliessen
oeffnen