Offene Kamine – Merkmale

Published on Sep 24th, 2010 by Kachelofenverband | 0

Offene Kamine sind Feuerstätten mit im Betrieb zum Aufstellungsraum hin offenem Brennraum zur überwiegend unmittelbaren Abgabe von Wärme an den Raum (ÖNORM B 8300, 2.54).

Die nachfolgenden Merkmale beziehen sich auf offene Kamine, die eine nicht verschließbare Feuerstätte für feste und gasförmige Brennstoffe darstellen. Sie gelten für Feuerraumöffnungen von 0,3 – 1,0 m² und einem Breiten- / Höhenverhältnis von 0,67 – 1,5 und Tiefen- / Höhenverhältnis von 2/3).

Offene Kamine sind edle ZiergegenständeSpeicherzeit:
Gering

Heizvorgang:
typisch 3 mal Leistungsangabe: keine nennenswerte Leistung, dient als dekoratives Feuer

Maximale Brennstoffmenge:
4 bis 8 kg

Wärmeabgabe:
hoher Strahlungsanteil während Abbrandphase

Verwendungseignung:
Feuererlebnis

Entaschungsintervall:
oftmals pro Heizperiode

Wartungsintervall:
empfohlen 2 – 5 Jahre, Abhängig von der Intensität der Nutzung